DSL-Ausbau Ortsnetzbereich Falkenhain

Fast 10 Jahre sind in das Land (Dorf) gegangen, wo man gehofft hatte, endlich auch in den Breitband Genuss zu kommen. Angewiesen war man in dieser Zeit auf Schmalband via ISDN.

Ab 2006 konnten auch einige UMTS nutzen, welches sich hinterher eher als Notlösung entpuppte (schlechte Verbindung, überlastete Funkzellen, teilweise miserable Übertragungsraten + sehr schlechter Ping).

Anfang des Jahres 2009 sollte sich das Blatt endlich zum Guten wenden.
Ich hörte von einem geplanten Ausbau des Ortsnetzbereichs Falkenhain.

Ich befragte einen befreundeten Telekomiker und dieser sagte mir “So wie ich weiß entsteht im Ortsnetzbereich Falkenhain ein neues Hochleistungsnetz, vermutliche Fertigstellung ENDE des Jahres”.

Gute Nachrichten.

Bin dann später zur Gemeinde Falkenhain gefahren und wollte Details wissen.
Dort wollte man zu diesem Zeitpunkt nichts davon wissen. ” …Es gibt dringende Projekte, wie die Mittelschule … “

Zwei Wochen später konnte man in der Lokal-Zeitung vom DSL – Ausbau der T-Com im Ortsnetzbereich Falkenhain lesen. Da bin ich wieder zur Gemeinde gefahren, diesmal hieß es, ja der Ortsnetzbereich Falkenhain wird mit DSL ausgebaut.

Aha. Da weiß die linke Hand nicht was die rechte macht.

Getan hatte sich im Frühjahr bis zum Sommer nicht viel. In Falkenhain waren einige Straßen aufgeschachtet.

Im Sommer dann dieser Artikel im Amtsblatt:

21.08.2009 34/09

DSL-Ausbau Ortsnetzbereich Falkenhain

Bauverwaltung

DSL-Ausbau Ortsnetzbereich Falkenhain

Im Auftrag der Deutschen Telekom AG bauen mehrere Firmen seit Juli 2009 das Telefonnetz so aus, dass es für das schnelle Internet tauglich wird.

Am weitesten vorangeschritten ist der Ausbau gegenwärtig in Meltewitz. Dort sind fast alle notwendigen Kabel verlegt.

In den Ortsteilen Dornreichenbach, Falkenhain und Heyda sind die Firmen gegenwärtig dabei, die Kabel zu verlegen. Die erforderlichen Schaltschränke sind bereits gesetzt.

In den nächsten Wochen erfolgt dann der Ausbau der Netze in den Ortsteilen Frauwalde, Kühnitzsch, Thammenhain und Voigtshain der Gemeinde Falkenhain sowie Müglenz und Watzschwitz der Gemeinde Hohburg.

Schachtarbeiten erfolgen überall dort, wo bisher nur Glasfaserkabel liegt bzw. dort wo das vorhandene Kupferkabel nicht ausreichend Reserven bietet. Nach der Verlegung der Kabel und der Umschaltung auf die neuen Schaltschränke ist eine flächendeckende Versorgung des gesamten Falkenhainer Ortsnetzes, also des Vorwahlbereiches 03 42 62, mit dem schnellen Internet (DSL) möglich. Gegenwärtig wird seitens der Telekom AG noch kein Termin für die Fertigstellung des Netzes genannt. Wir gehen davon aus, dass zum Ende des Jahres 2009 das Ortsnetz fertig gestellt ist. Dann werden die Bürger bzw. Firmen, die einen Telefonanschluss haben, von der Telekom informiert und können bei Interesse einen DSL-Vertrag abschließen.

Bis es soweit ist, kommt es jedoch noch zu umfangreichen Behinderungen durch die notwendigen Bauarbeiten, vor allem im Bereich der Gehwege und Straßen.

Ich möchte mich für das bereits entgegengebrachte Verständnis der Bürger, die bisher betroffen waren, bedanken. Gleichzeitig hoffe ich, dass auch die in den nächsten Wochen betroffenen Bürger Verständnis haben, dass es zu Einschränkungen und Belastungen durch die Bauarbeiten kommen wird.

Der Ort Mark Schönstädt (Ortsnetzbereich Kühren 03 42 61) und der Ortsnetzbereich Hohburg (03 42 63) werden in den nächsten Monaten ebenfalls DSL-fähig ausgebaut. Ein Termin für die vorgesehene Fertigstellung ist uns leider noch nicht bekannt.

Sollte es Fragen oder Probleme in diesem Zusammenhang geben, so steht Ihnen auch die Gemeindeverwaltung gern zur Verfügung.

Zimmermann

Bauverwaltung

In einigen Ortschaften sind die Bauarbeiten mittlerweile beendet, in anderen weit fortgeschritten.

In Kühnitzsch hatte sich lange Zeit gar nix getan … bis vor zwei Wochen^^

Hier einige Bilder:

DSL Ausbau Kühnitzsch DSL Ausbau Kühnitzsch DSL Ausbau Kühnitzsch
DSL Ausbau Kühnitzsch DSL Ausbau Kühnitzsch DSL Ausbau Kühnitzsch

Ob am Ende des Jahres der DSL Ausbau abgeschlossen und DSL verfügbar ist, war zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.
Hoffen wir auf ein Happyend und eine schöne Bescherung zu Weihnachten ;)

+++ Update vom 19.02.2010 +++

Neben mir liegt die aktuelle Ausgabe des Lossa Bote (Nr. 2/2010), wo auf Seite 5 folgendes zu lesen ist:

Bauverwaltung

DSL-Ausbau im Ortsnetz Falkenhain

Wir erhielten von der Deutschen Telekom Direktvertrieb und Beratung, Region Ost, Herrn Weger, folgende Information zum Stand des DSL-Ausbaus in unserem Territorium.

In Kürze werden in unserem Ortsnetzbereich mit der Vorwahl 034262 internetfähige Leitungen von der Deutschen Telekom AG bereitgestellt. Um alle Interessenten individuell zu beraten und bei einer möglichen Beauftragung zu unterstützen, wird der Mitarbeiter von der Deutschen Telekom Direktvertrieb und Beratung Herr Andreas Wendt als Ansprechpartner fungieren.

Eine weitere Möglichkeit zur Entscheidungsfindung steht allen Interessenten in Form von Informationsflyern und Auftragsformularen in der Gemeinde Falkenhain zur Verfügung.

Die Bereitstellung der DSL – Anschlüsse erfolgt sofort nach Netzfreigabe, sodass keine weiteren Aktivitäten von Seiten der Interessenten notwendig sind.

Herr Wendt ist von Montag – Freitag unter der Mobilfunknummer 0170/3368533 zu erreichen. In seiner Tätigkeit als mobiler Außendienstmitarbeiter betreibt Herr Wendt keine Telefonwerbung, wird jedoch bei hinterlassener Nachricht mit Rückrufwunsch die Anrufer telefonisch kontaktieren.

G.Zimmermann

Na jetzt bin ich gespannt …

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

86 Responses to “DSL-Ausbau Ortsnetzbereich Falkenhain”

  1. Brainstorm sagt:

    Für alle die es interessiert ;)

    Hatte heute mit Herrn Wendt von der Telekom telefoniert. In 2 – 3 Wochen soll in Kühnitzsch DSL verfügbar sein. Momentan arbeitet man an der Umschaltung an das neue Netz. Wenn es diesmal wieder eine Ente ist, dann werde ich mir echt Gedanken zu einer Stornierung meines Vertrages machen. Hatte schon in der ersten Rechnung das dreifache, was ich vorher mit Base / UMTS hatte (und dazu langsames ISDN).

  2. mtlmaster sagt:

    Ich drück dir die Daumen, daß es bald mit der Steinzeit bei dir vorbei ist… ;-)

  3. Brainstorm sagt:

    @mtlmaster,

    das ENDE der Schmalband-Willkür ist in Sicht (zumindestens in Kühnitzsch). Gestern hatte die Telekom bei mir angerufen und sich nach der Funktionalität meines ISDN Anschlusses erkundigt. Man hat nämlich meinen Anschluss auf das neue, DSL – fähige Netz geklemmt. Auf die Frage wann DSL verfügbar ist, antwortete der Monteur, ca. 2 Tage dauern noch die Arbeiten an, anschließend wird die Fertigstellung an die Service Abteilung gemeldet.

    Ich hoffe, dass der Spuk in Kürze beendet ist. Den Discountsurfer gibt es nun auch nicht mehr, nur noch den Smartsurfer, da wird es wirklich höchste Zeit ;)

  4. Meckerer sagt:

    Hallo, in Thain ist meine Seite bislang nicht versorgt. Ich habe mich inzwischen damit abgefunden wohl als letzter im Ortsnetz eine Anschluss zu bekommen, was ich natürlich bei Auswahl den Anbieter gebührend honorieren werde.

    Nun mal was neues zur T. Die haben mir sage und schreibe heute mit derposte eine Werbung für DSL via Satelit zugeschickt. 34,- €/Monat nur für I-net. Weil die Arbeiten (d.h. die Nachbesserung ihres damaligen Schrottnetzes) kurz vor dem Abschluss stehen und ein rational handelter Marktteilnehmer heute nicht so etwas abschließt frage ich mich ernsthaft ob die T. uns verschaukeln, abzocken für dumm verkaufen will oder ihren Personalbestand auf Festsitzen ihrer Schrauben überprüfen sollte.
    Die Kosten für solche Sinnlos-Werbeaktionen eingespart würden den Volksaktionären zugute kommen oder ggf. in Preissenkungen zu investieren sein. Aber Marktwirtschaft kennt T. offenbar nur bei den Horrortarifen für die glasfasergeschädigten Kunden.

    Na ja die paar Tage noch und dann Tschüss -ding- ding -ding -ding .

  5. Brainstorm sagt:

    @Meckerer

    wie sieht es denn mit dem Gasthof Stern aus? Sind die auch davon betroffen?
    Aber ehrlich gesagt kann ich es nicht glauben, dass ein Dorf mit zweierlei Maß ausgebaut wird. Ich würde der Gemeinde Falkenhain auf die Ketten gehen.
    Die haben doch im Endeffekt auch eine Aktie daran, was den Ausbau betrifft.

    Ansonsten würde ich den Fall öffentlich machen (Escher, Heise -> “Vorsicht Kunde”) zB.

    Das ist für mich nicht nachvollziehbar. Aber wie gesagt, Ansprechpartner ist die Gemeinde Falkenhain, wer weiß was die verhandelt haben ….

  6. meckerer sagt:

    Am Stern müsste es gehen, denn dort ist der Kasten der freigeschalten ist. In der Schulstraße (auch die Ecke) geht es auch.
    Das in Etappen ausgebaut wird ist auch offenbar nicht ungewöhnlich, denn in Fahain soll das auch so sein. Die Gemeinde habe ich auch kontaktiert, dort sagte der Mitarbeiter Z. (Frauwalde hat ja schon) die T. macht das wie sie will und man hat keinen Einfluss (würde mich auch nicht interesieren, wenn ich meinen Anschluss hätte).
    Bis Escher hier ist hat sich die Sache geregelt, wie gesagt die messen sind alsbald gesungen.

    Jedenfalls habe ich erstmal T. mitgeteilt, dass aufgrund des offensichtlichen Verzuges die Grundgebühr (die ja leider bezahlen muss) als Schadenswiedergutmachung gekürzt wird. Für die Telefonie hat habe Lastschrift beim anderen Anbieter, mal sehen ob die mich sperren.
    Wenn DSL anliegt wird der Isdn Anschluss gekündigt und ab zum Fremdanbieter und auf jeden Fall nicht für 24 Monate. Mal sehen wie lange es dauert bis T. auf der Matte steht. Und wir werden auch sehen wenn das Netz da ist und die anderen Anbieter das mitbekommen haben wie dann die Preise aussehen. Sollte sie datsächlich, wie damals als Hunderttausende die T. verliesen, sinken kann ich nur die bedauern, die dann warten müssen ihre 24 Monate rum sind.

  7. Brainstorm sagt:

    Wie mir heute telefonisch von der Telekom mitgeteilt wurde, bekomme ich am 25.08.10 das langersehnte DSL. Mein Telefontarif wird dann auch gleich in das “sorglos Paket” für ca. 43 EUR umgestellt. In Kühnitzsch liegt dann in 2 Wochen DSL an.

    Gestern war ich in Röcknitz, dort baut auch die Telekom massiv aus. Wie ich erfahren habe, soll dort auch bald DSL verfügbar sein (nur als Info, für die es interessiert).

    mfg
    Brainstorm

  8. Meckerer sagt:

    Hallo vorgestern war der Mann der T. bei mir und hat (oder will ) den Anschluss aufs neue Netz geschwenkt (haben). In Münster soll dann auch eine Schaltung erfolgt sein. Nun so gut.

    Bei der Verfügbarkeitsprüfung (soeben gemacht) ist jedoch nur Funkstille und man bekommt die Sinnlos-Produkte wie Sat-Inet angeboten. Ich denke es wird bestimmt noch ein paar Tage dauern bis im Hause T. klar ist dass man doch versorgt ist ???? Leider ist für eine Beauftragung (insbesonders beim Fremdanbieter) die Versorgungsbestätigung erforderlich, was eben noch nicht möglich ist.
    Insofern beißt sich wieder die Katze in denSchwanz.

    Da ich wohl nun der Letzte (oder einer der Letzten) im Ortsnetz bin, habe ich gleich einmal dort angerufen und einen Port telefonisch bestellt. Da man dort das Gespräch mitgeschnitten hat und ich auch haben nun beide etwas, im Streitfall, verwertbares. Denn ich möchte ja nicht hoffen das die Ports T.-intern vergeben werden, denn das verstößt …..

    Und noch etwas für die T.-genervten : bei einem Anbieterwechsel soll zwar die T.-Dose bestehen bleiben, jedoch wird die Grundgebühr dann an den anderen Anbieter bezahlt (das soll Fernschaltung heisen). Un das Beste ist, dort ist man sogar noch günstiger als bei T. (und das abzüglich der mir heute von T. angebotenen 5,- € Rabatt für besondere Ausbaugebiete) und ohne 24 Monate-Vertragslaufzeit.
    Den Anbieter samt Kontitionen werde ich mitteilen, wenns geklappt hat.
    Und weils langsam Spaß macht werde ich das auch in den neuen Ausbaugebieten (Hohburg, Röcknitz, Lausitz, EE-Kreis und viele andere.) offenlegen.

  9. Brainstorm sagt:

    @meckerer,

    ich denke, auch Du kommst bald in den DSL Genuss. Wie die Gemeinde auf Anfrage bestätigte, wird der gesamte Ortsnetzbereich Falkenhain ausgebaut.

    In Kühren, Burkartshain, Röcknitz usw. wird ja auch ausgebaut, obwohl es nicht zu unserem Ortsnetz gehört. Ich will damit sagen, dass die Telekom doch erfreulich viele Dörfer breitbandig ausbaut.

    Aus diesem Grund kommt für mich auch nur die T-Com als Service Provider in Frage. Ich verstehe ja auch, dass viele genervt sind und die Faxen dicke haben. Aber es ist halt Tatsache, dass die Telekom ausgebaut hat und nicht die Reseller.

    Wer welchen Dienstleister nimmt, ist jeden selbst überlassen. Nur ich finde es persönlich nicht fair, wenn man nach erfolgter Verfügbarkeit einen Reseller nimmt. Es existieren auch reichlich Videos und Textdokumente im I-Net, wo sich Kunden die Haare rausreißen, weil sich das erhoffte “Schnäppchen” hinterher als Luftnummer entpuppte. Denn größere Probleme jeglicher Art, reicht der Reseller an die Telekom weiter.

    Weil Störungen usw. nicht vom Reseller selbst beseitigt werden können, verfügen diese auch nicht über ein fachkundiges Team, sondern sind von der Telekom abhängig (was sich natürlich im ~ günstigen ~ Preis bemerkbar macht, der angeboten wird).

    Bei der Überprüfung meiner ISDN Anlage sagte der Service Mitarbeiter (T-Com) zu mir:

    “Wenn bei Fremdanbietern etwas schief läuft, kommt es letztendlich auf uns zurück. Dabei kommt es unter anderem zu längeren Ausfallzeiten, weil die Kommunikationswege zu lang sind.”

    So viel von mir dazu ;)

    Aber wie gesagt, jeder muss selber wissen was er macht!

  10. meckerer sagt:

    Wenn die T. das Netz ordendlich (nicht wie so sinnlos und schlampig vor ein paar Jahren) ausbaut, d.h ihre Hausaufgaben diesmal sachgerecht macht gehe ich nicht von Störungen aus. Ebenso bin ich seit Jahren beim Reseller und hatte keine Störung (ausgenommen der miesen und vollkommen überteuerten I-Net-Versorgung).

    Die Sache mit dem Fremdanbieter hat noch einen anderen Vorteil. Wenn man nämlich nicht für 24 Monate abschließt, sondern wie ich mit nach 3 Monaten Kündigungsmöglichkeit, ist man einerseits nicht gebunden und kann andererseits für 170,- € Willlkommensprämie oder Rückkehrerprämie zur T. gehen. Gibst aber nur wenn man vom Fremdanbieter komt. Was hälts du davon ? Zudem denke ich das da noch mehr drin ist.
    In diesem Fall bist du bei der geliebten T. und hast die ersten drei Monate günstigere Gebühren als bei T. und bekommst für 5 Monate ein gutes Paket unsonst. Wenn du das nicht machst bist du bl…..

  11. meckerer sagt:

    Achso zum Thema Fairness wollte ich nur sagen, das wenn T. fair gewesen wäre hätte man uns für hausgemachte Luftnummer der T. (also dem damals neu gebauten Schrottnetz) nicht über Jahre abgezockt. Ich hätte Fairness so verstanden, das man seine Fehler eingestanden hätte und trotz der lahmen Versorgung wenigstens die Preise abgesenkt würden.

    Aber T. hat ja genau das Gegenteil gemacht und die damalige echte I-Net-Flat für 80,- DM wurde innerhalb kürzester Zeit in 3 unechte Flats mit Horrortarifen ungeändert. Ach wie fair war das von der T.

    Um genau diesen Pkt abzuklären, hatte seinerzeit mit dem Konzernbeauftragten der T. gesprochen. Gleichwohl der Fehler für die dürftige Versorgung bei T. lag war man dort nicht bereit faire Preise durchzureichen. Genausowenig konnte die Frage beantwortet werden : warum man auf dem Dorf für eine grottenschlechte Versorgung den 5 -fachen Preis bezahlen muss als wie in der Stadt. Das ist auch besonders fair.

  12. Meckerer sagt:

    Trotz mehrere Anrufe bei Herrn W. (ständig Anrufbeantworter) von der T. wegen der bislang ausstehenden Verfügbarkeit keinerlei Reaktion, halt der gewohnte Arbeitsstil bzw. Auffassung des Hauses T..

    Gute Nachricht der Verfügbarkeitscheck zeigt seit ein paar Tagen Versorgung an. Habe inzwischen einen Vertrag bei 1 und 1 abgeschlossen. Ohne Vertragsbindung (und bei 3 Monaten Kündigungsfrist) bei einer 16000 Leitung samt Isdn für nur 39,- € im Monat.
    Zum Vergleich : Die nimmersatte T. wollte faßt 50,- € !!!! für das Selbe haben, und dies obgleich man von dort – als Produzent der Leistung – den besten Preis erwarten müsste. Also Aufwachen und Achtung das “Abgreifen des Selstbedienungsladens” geht weiter.

    Über mögliche Zicken von T. bezüglich der Fernschaltung werde ich weiter berichten.

  13. Thomas sagt:

    Ich habe mir mal alles hier durchgelesen und da ich selbst davon betroffen bin, möchte ich auch mein Kommentar zum Thema abgeben.

    Dieses Theater um DSL (Ortsnetz Falkenhain) geht nun schon weit über ein Jahr. Bis heute haben viele Haushalte noch kein DSL bekommen.

    Kommentar von Tobias on März 15th, 2010 12:55

    In Meltewitz wird DSL für die Bürger nun aggressiv von der T-Com in Verträge gegossen, damit zur versprochenen Verfügbarkeit in ca. 2 Monaten laut T-Com kein Mitbewerber in die Suppe spucken kann.

    Genau das ist aus meiner Sichtweise passiert (nicht nur in Meltewitz sondern generell im Ortsnetzbereich).

    Um das mal ersichtlich zu beschreiben:

    Anfang April 2010 hatten viele Haushalte einen Zettel der T-Kom im Briefkasten, mit der Nachricht, dass in Kürze DSL verfügbar ist. Bei Interesse die Nummer 0170 xxxxxxxx anrufen, man wird anschließend zurückgerufen.

    Das klappte auch problemlos. Einige derjenigen, die keinen Festnetzanschluss der T-kom mehr hatten, bestellten auch gleich einen. Das einzige was in “kürze” kam, war der Festnetzanschluss. Mit DSL wurde man vertröstet.

    Es kamen Briefe mit Terminen zur DSL Freischaltung zum Tag XY, die dann kurz vorher wieder durch einen neuen “späteren” Termin verlegt wurden.

    Dieser Zustand hält bis heute an.

    Das bedeutet:

    Wenn ich ein Haus bauen lasse, dann weiß ich ungefähr wann ich einziehen kann. OK, der Einzugstermin kann sich durch Ereignisse und Probleme jeglicher Art verzögern. Das kann aber keine 5 Monate dauern! Und wenn tatsächlich, dann wäre der Bauherr vorab informiert (die Baufirma selber müsste mit drastischen Vertragsstrafen rechnen, soviel dazu) .

    Bei dem DSL Ausbau im ON Falkenhain wurde niemand über konkrete Termine informiert. Schwammig war die Berichterstattung seitens der Gemeinde selber und der T-Com Hotline.

    Diejenigen, die beruflich auf das Internet angewiesen sind, zahlten ab April das 7 – 8′fache an Gebühren durch die Nutzung von Schmalband ISDN (ca. ~ 100 EUR – ~ / Monat).

    Das man bereits im April nach Benachrichtigung der Haushalte nicht wusste, wann DSL anliegt, kann mir keiner erzählen! Für so etwas gibt es sicher auch bei der T-Kom Terminablaufpläne.

    Hätte man den Bürgern reinen Wein eingeschenkt, dann hätten die meisten noch paar Monate gewartet und somit Kosten gespart.

  14. Meckerer sagt:

    Also für die T.-Freunde oder 1und1-Feinde, also mithin auch für Besserwisser. Zur Info : Ich bin bei T. nur mit der Grundgebühr (also keine Kündigungfrist) und bei Vr-web mit 14 Tagen Kündigungsfrist zum Monatsende. Bei 1 und 1 habe ich ebenfalls ohne Vertragslaufzeit (3 Monate Kündigungsfrist) gebucht. Und das bei Isdn und einer 16000 Leitung für 38,- €/Monat.

    = 38,- € für 16000 DSL und 10 Rufnummern je Monat mit 3 Monaten Kündgungsfrist. Da könnt Ihr mal bei der “Volksaktie ” schaun , was die dafür haben wollen, Frechheit. Und das Beste ist, dass nun die schlaue T. nicht einmal die Grundgebühr mehr bekommt, da Fernschaltung erfolgt.

    Da ich mich nicht zum Sklaven einer Telekomminaktionsfirma machen will (d.h. die Entscheidung über den Zeitpunkt einer Kündigung bei mir liegen soll) passe ich schön auf, dass mir keine 2 Jahre untergejubelt werden.
    Deshalb denke ich, dass auch im Streitfall (siehe die Horrorberichte über 1 und 1) ich dort maximal nach 3 Monaten raus bin, das ist unstrittig. natürlich wenn ich es will.

    Aber liebe T.-Freunde bitte sorgt dafür, dass Ihr mit eurer Laufzeit und Tarifen die T. bereichert, damit sie uns dann in 15 Jahren VDSL legt und verkaufen kann. Aber wie soeben, leider 15 Jahre zu spät.

    Und zum Thema Wendt (0170….) kann ich Thomas (Vorbeitrag) nur zustimmen, denn derartige Geschäftsgebahren (völliges Durcheinander, nur Mailbox und Vertröstungen oder keine Rückrufe) erlebt man nur bei “Staatskonzernen” wie der Telekom.
    Ich denke auch wegen dem Geld (dem 5 fachen Preis gegenüber der Stadt und das bei einer Schrottleistung) lässt man sich dort viel Zeit.

    Mein Umschalttermin – so Gott will- soll der 17.09. sein. Nun Tschüß liebe T. und vergiss nicht VDSL zu legen, damit ich es über einen Fremdanbieter günstiger als bei dir buchen kann.

  15. Schneidewind sagt:

    @Meckerer
    was regst Du dich auf ?
    Du hast doch nun den Anbieter deiner persönlichen Wahl gefunden. Viel Spaß damit.

  16. Seifert sagt:

    1 u1 stellt keine ISDN Anschlüsse zur verfügung, dort basiert alles auf Internettelefonie, deswegen sind die sicher günstiger. Faxen über Internettelefonie ist oft mit Problemen behaftet, fällt die DSL Leitung aus, kann man nicht mehr über 1 u1 telefonieren. Störungen dauern i.d.r. länger als bei T da die Kommunikationswege viel länger sind.
    Es steht die Frage ob billig immer gut ist.

  17. meckerer sagt:

    Hallo und zunächst erstmal Danke für die Wünsche. Einerseits bin ich noch nicht angekommen (das Grauen ist noch nicht vorbei, da T. noch auf der Leitungs sitzt ) und andererseits rege ich mich ja nicht auf.

    Sondern wollte nur mal mitteilen, dass es leider bei Fremdanbietern GÜNSTIGERE Tarife und das ohne LANGE LAUFZEIT als bei der Telekom gibt.

    Und das obwohl wir wegen der Glanzleistung der Telekom (unsere Idee war das nicht mit dem DSL-Unfähigen Glasfasertechnik ) schon über 15 Jahre völlig sinnlos und überteuerte Tarife bei einer Gossenversorgung gegenüber Stadtbewohnern bezahlt haben. Ich hätte gedacht, dass die – der Fairness halber – wenigstens jetzt mal gute Tarife anbieten. Aber beim Geld hört die Freundschaft auf, ganz besonders bei der Telekom.

    Also schön “Mailbox-Wendt” anrufen und langfristig abschließen, um so eher ist ja vieleicht VDSL bei mir da.

    Übrigens gibt es ein anderes Forum (“DLS in Thammenhain” bei Google eingeben. Dort werden aber T.-kritische Beiträge gelöscht.

  18. [...] wurde endlich das lang ersehnte DSL bei mir im Ort freigeschaltet. Damit wird ein dunkles Kapitel im IT Zeitalter geschlossen (Schmalband, welches schon auf die Jahre gerechnet ein Vermögen [...]

  19. Meckerer sagt:

    Ist doch meine Rede, die haben uns in den Dörfern erst ein Schrottnetz gebaut und dann massiv abgzockt. Abgesehen von dem verlorenen Geld, das bei jeden, wirklich jeden !!!!!! von uns “Dorftrotteln” in die tausende Euro, tausende Euro !!!!! geht hat es auch jede Menge Zeit verschwendet.

    Also nochmal Danke liebe T. für den ( – 15 Jahre verschlafen -) Ausbau. Aber auf Dich und eine teuren Gebühren muss jetzt verzichten.

    Tipp : Vodafon bietet für 30,- € = 16000 DSL inkl ISDN an. Wenn ihr bei der gierigen T. schaut was die dafür haben wollen, weis mann wie die “Volksaktie” einzuordnen ist.

    PS Die T. steht immer noch auf der Leitung, wenn der Wechsel durch ist wurde ich weiter berichten.

  20. Einer der schon DSL hat sagt:

    @Meckerer

    Mein Umschalttermin – so Gott will- soll der 17.09. sein.

    Der war doch heute! Wie sieht es denn aus in T-Hain? Hat alles geklappt?
    Ist T-Hain jetzt komplett versorgt?

  21. Elfriede sagt:

    ja, der schimpft bestimmt immer noch auf die Telekom weil er von 1&1 veralbert wurde, die ihm alles versprochen haben was sie nicht halten können. Telekom ist bei ihm immer Schuld, auch wenn die anderen nicht ins Land-Netz investieren wollten.

  22. Meckerer sagt:

    Hallo Elfriede, bist du wirklich weiblich oder schreibst unterm unterm Pseu… ?

    Hallo der 17.10. ist um und DSL hab ich leider immer noch nicht. Soviel wie ich jetzt weiß ist, dass die alles erhabene T. wohl auf den Port sitzt und keinen rausrücken will. Also nicht der Fremdanbieter, sondern allein DTAG zickt. War auch zu erwarten, dem bei dem Laden geht es nur ums Geld.
    Finde ich schon komisch, denn vorige Woche haben die (T.) die Frechheit gehabt und wollten mir DSL (zurückwerben) verkaufen, und dass ohne freien Port ???? Habe natürlich freundlich und dankend abgelehnt sowie mitgeteilt, dass mich schon über 15 Jahre verallbert haben und es langsam reicht.
    Ebenso komisch ist, dass bei T. keiner wissen wollte, dass ich bald über andere versorgt werden will (dort soll angeblich kein Antrag/Auftrag da sein, ach du böse-böse 1 und 1 ) aber mir trotzdem ein Rückkehrer-Angebot macht (was mir viel zu teuer ist und eben zu lange läuft ) .

    Ich denke da spielt der Monopolist mit den Muskeln. Wenn sich nächste Woche nichts tut, werde ich erstmal den Verbraucherschutzzentrale und die Bundesnetzagentur einschalten. Ich werde berichten.

    Mal eine andere Frage : Bedingt durch den ISDN-Anschluß und der Super-Glasfaserkabeltechnik habe ich einen Kasten (Quante) im Keller, der nun abgeklemmt ist. Denn nunmehr ist zusätzlich und wie schon vor hundert Jahren eine Cu-Leitung ins Haus gelegt und angeschlossen. Vor dem Hintergrund, dass das Ding bestimmt nicht billig war, habe ich T. angerufen damit sie das sinnlose Teil abbaut und abholt, vielleicht kann man es ja in der Dritten Welt verbauen. Leider intressiert das offenbar keinen von der T.
    Hat Erfahrung damit, wie man das Ding legal loswerden kann ????

  23. meckerer sagt:

    Hallo, der Kasten ist noch da. Heute ist nun schon der 25.09. und leider noch keine Schaltung da. Ich bin aber guter Dinge und der Hoffnung, dass der Zirkus bald ein Ende hat. Denn dann beginnt entlich das Sparen.

  24. Brainstorm sagt:

    @Meckerer,

    ich möchte Dich bitten, Deine Kommentare in Zukunft auf die im deutschen übliche Groß – und Kleinschreibung zu kontrollieren. Auch ein Korrektur – Lesen kann nicht schaden!

    Du schreibst zb. am 23.09.10:

    Heute ist nun schon der 25.09. und leider noch keine Schaltung da

    Liest sich schon ziemlich verwirrt.

    Ich bin aber guter Dinge und der Hoffnung, dass der Zirkus bald ein Ende hat. Denn dann beginnt entlich das Sparen.

    Da wäre ich mir nicht so sicher …

    Unter SPAREN verstehe ich was anderes …

    Das die Telekom nicht die billigsten sind, ist bekannt. Billig ist nun mal auch nicht immer gut (oft eben nur billig).

    Bei uns in Kühnitzsch ist nun alles breitbandig. Ist schon Toll, aber eben 10 Jahre zu spät.

    grüße
    Brainstorm

  25. meckerer sagt:

    An Brainstorm persönlich : Entschuldige das mit “25.09.” und “entlich” waren Schreibfehler, die schenke ich Dir. Auch die vielen anderen davor und wenn hier noch welche sind, die kannste auch einstecken. Ganz unsonst.

    Bestimmt hast Du Deinen Vertrag genau so penibel geprüft ?

    Die Vermutung, dass ich wohl der letze geschaltene DSL-Nutzer im OT. Thammenhain bin scheint sich zu bewahrheiten. Aber nur wenige Tage, da bin ich mir sicher. Hatte ich vermutet, sollte vieleicht als Hellseher anstatt Immobilien mein Geld verdienen.

    Und dennoch des Anstandes und der Fainess halber : Die Telekom – als sog. Produzent der Leistung – hat die besten Produkte und die sind nicht die billigsten, das ist unstrittig.
    Aber wenn sie (also die T.) nur will, kann sie der günstigste Anbieter sein und dass ohne 24 Monate Laufzeit, dies ist ebenfalls unstrittig. Rückkehrprämie und und und sind auch keine Fremdwörter. Wirklich kein Scherz. Leider kannst Du und die Geblendeten/Naiven/Ungedultigen/Getäuschten/Genötigten/Belogenen/Überzeugten uva. das erst in ca. 2 Jahren verifizieren. Wie gesagt, als Hellseher ….

    Also wendet Euer Gesicht zur Sonne und der Schatten fällt hinter Euch.

    MfG M. Steinhage

  26. meckerer sagt:

    Achso Brainstorm als vollkommen zufriedener Kunde, Du kannst ja mal anrufen. Ich denke meine Tel.-Nr ist leichter heraus zu finden als ein Kreuzworträtzel zu lösen.
    (siebende Zeile erstes Wort und letztes Wort vom Vorbeitrag, und es macht klick).

  27. Brainstorm sagt:

    @meckerer,

    seitdem DSL anliegt, bin ich wirklich mit meinem Anbieter (T) und der bereitgestellten Leistung zufrieden.

    Durchgeführte DSL – Speedtest’s bestätigten, dass bei DSL 6000 auch die Bandbreite da ist. Von da her gibt es nichts zu bemängeln.

    Ich war von 1997 bis 2005 bereits bei der Telekom. Gekündigt hatte ich damals, weil ich die Hoffnung auf Breitband via Festnetz aufgegeben hatte.

    Ich will damit sagen, das ich mich nicht an dem 2 Jahresvertrag stoße. Ich brauche beruflich eine Flatrate und eine schnelle Leitung. Experimente mit anderen Anbieter will ich auch gar nicht eingehen. Ich brauche DSL, meine MSN Nummern, FAX usw. und das alles muss funktionieren (zu einem sorgenlosen Paket).

    Es gibt reichlich Themen, wo man sich aufregen müsste (aber keiner macht es), wo der Bürger ständig zur Kasse gebeten wird. Die paar EUR mehr, die man bei der T-Com bezahlt, sind dagegen ein Witz.

  28. Elfriede sagt:

    jeder muß selber wissen was er macht, wenn man sich als Firma auf windige Angebote einlässt, die sich wenn man genauer hinschaut, eben nur eine billige nicht zuverlässige Variante darstellen, lässt man doch lieber die Finger weg.
    Als Firma Internettelefonie zu nehmen, in der bescheidenen Qualität die man dann nutzen kann, halte ich für sehr gewagt.

  29. Meckerer sagt:

    Ich meine nicht, dass die derzeitige Leistung der T. (Telefonie DSL usw.) schlecht ist, wenns den jemals bei mir geht ( ich soll wohl noch ein Stück Glasfaser dazwischen haben, hängt wohl mit dem “Ouante”- Kasten im Keller zusammen). Das I-Net-Netz von damals war trotzdem eine Luftnummer und allein der T geschuldet. Die Produkte heute sind auch sehr gut. Eben nur beim alles entscheidenden Preis, da habe ich große Bauchschmerzen. Das gebrannte Kind scheut eben nun mal Feuer ….

    Zur Vorgeschichte : Ich bin Vielnutzer, dass heißt bei der T Platinkunde (kein Scherz), ich hatte das schon mal geschrieben .
    Zum Beleg für die vorstandsnahe Spezialabteilung (des Herrn Wel… DTKS ….. ) und einige andere die es wissen wollten, habe meine alten Telefonrechnungen (inkl. I-Net) rausgesucht und mit Stadtanschlüssen verglichen.
    Ich möchte nur soviel sagen : Die Preisdifferenz (also Mehrkosten) von weit über 10.000,- € in der ganzen Zeit hat nicht nur mich geschockt. Das ist auch kein Scherz. Von daher handelt es sich bei uns nicht nur um ein paar € mehr und der Wechsel war unumgänglich. Das soll auf keinen Fall heißen , dass man nicht zur T. zurückgeht, m. E. nur nicht um jeden Preis und lange Zeit.

    Fazit : Auch bei der T. ist die unbefristete Laufzeit samt dem vollen 16000-er Paket (mehr DSL ist leider nicht möglich) für 30,- € nicht nur ein Traum. In der Politik bei den “Nieten in Nadelstreifen” kommt das öffer vor und heißt wohl a. T., man muss nur wollen, was auch kein Scherz ist.

    Mal sehen was die nächste Woche bringt.

  30. Meckerer sagt:

    Elfriede (seit wann ist das ein Name für eine Mann) das mit der riskanten I-Net-Telefonie halte ich für eine Luftnummer. Insbesonders bei einem hohen DLS-Wert. Eine Leitung frisst wohl 1500-2000 Leistung, die dann – also gleichzeitig genutzt – die Inet-Leistung dämpft.
    Wenn Du willst kann ich hier eine ganze Latte von Firmen und Behörden nennen die das praktiziert, aber auf Grund Deiner wahren Gesinnung willst Du das gar nicht.
    Ob so eine Telefonie verwendet wird, bekommt man als Nichtprofi am Klang (leichtes Kratzen, min. verzerrt oder leichte Hellhörigkeit) mit. Also alle mal kurz nachdenken wo war den das gleich so ….. .
    Aha die also (Anwälte, Ämter usw.) gehen wirklich das Risiko ein, sich mit einer bescheidenen Qualität an Kunden zu wenden ????? Bitte noch so einen Witz.

  31. Elfriede sagt:

    die Leitungen die die Ämter haben sind von ganz anderen Qualitäten als das 0815 was der Privatkunde erhält. Bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Nicht umsonst haben viele Probleme mit den Faxen und können bestimmte Anschlüsse nicht erreichen.
    Mir wäre das zu riskant.

  32. Meckerer sagt:

    Hallo Elfriede oder wer Du wirklich bist (ich habe einen Verdacht)

    hatte doch Recht mit dem Gedanken, dass ich hier keine praktizierenden I-Net -Telefonnutzer nennen soll.

    Der absolut neuste Schrei ist, das die T. gerne zickt und von daher die Receller eine Basicversorgung (oder wie das heißt) machen müssen um den Kunden zu versorgen bzw. zu halten. Also zähneknirschend und aus der Not heraus einen echten Tel-anschluß buchen müssen und den dann weitergeben. Dort wird dann ein noch ein DSL-Signal (oder so ähnlich) aufgeschaltet. Die Marktwirtschaft machts möglich.

    Also nichts mit Internettelefonie sondern richtige Telefonie und DSL. Und kein Risiko, es sei den das Netz der T. ist mangelhaft.
    Aber für eben nur für 30,- € und ohne lange Laufzeit.

  33. Londa sagt:

    natürlich machen die Resaler Internettelefonie , hab selbst so einen Anschluß und werde jetzt kündigen.

  34. meckerer sagt:

    Hallo an alle die DSL über Vodafone DSL beziehen wollen. Gibt es schon jemanden der durchgeschalten bzw. versorgt ist ? Wie sind da die Erfahrungen ? Habe vieleicht einen Tipp für Euch.

    [ ... ]

    Also bei mir ist leider noch nichts mit DSL, dank der Proffesionaltät der Telekom. Lag wohl bisher daran dass die Kündigung von der Preseletion noch nicht bei der T. war. Anstatt das (allein rechtliche Problem) zu monieren wurde der Antrag dreimal (wegen Portmangel) von dem Monoplisten angelehnt. Ist so Standart bei dem Verein. Bin durch die Kündigung der Preselektion bis zur Schaltung nun wieder Zwangskunde (d.h. bezahlendes Freiwild) der T., was ich eigentlich nicht wollte. Aber wer fragt schon danach ?*

    [ ... ]

    Der Text reicht. Für sinnlose Spekulationen und Gerüchte (ohne Ross und Reiter zu nennen – bzw. zu wissen) ist hier nicht der richtige Platz. Ich denke auch, die Mutmaßungen und Anschuldigungen gehen mittlerweile einen Tick zu weit. Kläre die “never ending story” mit der Telekom oder / und 1&1. Frust wurde von Dir nun genug abgelassen. Helfen kann Dir keiner hier. Die nächsten Kommentare dieser Art wandern in den Papierkorb.

    Der Hausmeister

  35. Brainstorm sagt:

    Für alle diejenigen, die rund um das Thema DSL Ausbau in unserer Gegend diskutieren möchten, können dies ab sofort in unserem Forum tun -> http://www.cck-group.net/forum/allgemeines/dsl-ausbau-ortsnetz-falkenhain-sowie-kuhren-burkartshain-hohburg-rocknitz-usw/.

    Kommentare zum Artikel sind hiermit geschlossen.