Sourcecode vom Skype 4 Trojaner veröffentlicht

Der schweizer Programmierer Ruben Unteregger hat die freie Zeit über die Feiertage genutzt, um seinen alten Skype – Trojaner – Code aufzuräumen, Fehler zu beseitigen und den Code an die aktuelle Version von Skype anzupassen.

Ruben Unteregger möchte mit dieser Veröffentlichung demonstrieren, dass man auch die aktuelle Version der VoIP-Software Skype problemlos zum Abhören von Gesprächen missbrauchen kann.

Der Quellcode des Trojaners wurde bewusst veröffentlicht, um auf die Sicherheitslücken von Skype hinzuweisen.

Der Quellcode kann auf seiner Seite heruntergeladen werden.

Über die Zukunft der staatlichen Überwachung äußerte sich Ruben Unteregger wie folgt:

Ich glaube (…), dass das Equipment der Behörden zur Überwachung und Strafverfolgung gut aufgestockt wurde.

Es wäre an der Zeit, wenn die nächsten zwei, drei Schritte von der Gegenseite gemacht würden und dem Kontrollwahn ein wenig entgegengewirkt wird. Sobald die Welle aus Deutschland auch in die Schweiz überschwappt und man stetig das Gefühl vermittelt bekommt, dass einem jemand über die Schulter schaut, das hätte ich dann doch gerne anders.

Vorratsdatenspeicherung, Onlinedurchsuchung, Zensur, Raumüberwachung, Bewegungsprofil, Telefonie-, E-Mail- und SMS-Überwachung… das ist doch ein beachtliches und bedrohlich anmutendes Arsenal an Überwachungs- und Kontrollinstrumenten. Das sollte einem schon die Augen öffnen, den Leidensdruck ein wenig erhöhen, zum Nachdenken anregen und klar werden lassen, in welche Richtung es gehen kann oder wo wir gerade drinn stecken.

Könnte man aufzeigen, dass einige dieser Dinge nicht die Sicherheit und den Schutz bieten können, unter welchem sie “verkauft” wurden und diese Nachricht würde dann auch in den Köpfen ankommen und die Idee wieder gekippt werden, das wäre ein guter Schritt in die richtige Richtung.

Siehe auch: megapanzer

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.